Erdbodentemperatur

Die Abbildung zeigt beispielhaft Tagesmittelwerte der Erdbodentemperatur in den Tiefen 50 cm und 100 cm an der Station Botanischer Garten für das Winterhalbjahr 2001/2002.

Ein schnelleres Absinken der Temperatur von Oktober bis Ende Januar und größere Schwankungen kennzeichnen den Temperaturverlauf in 50 cm Tiefe, während in 100 cm Tiefe die Variation der Temperatur sich gedämpfter darstellt. Der starke Temperaturanstieg Ende Januar setzt beeinflusst von der durch warme Luftmassen ausgelösten Schneeschmelze dagegen fast gleichzeitig ein.