Lebensgeschichte

 

Hochdruckgebiet  ULLA

(getauft am 26.10.2007)

 

 

Am 26.10.2007 entstand über dem Atlantik vor der Iberischen Halbinsel ein Hochdruckgebiet, das auf den Namen ULLA getauft wurde. Rasch breitete sich der Kern bis nach Westfrankreich aus. Hier erreichten die Temperaturen Werte von 7°C bis 11°C (Paris), an der Küste wurden 12 bis 15°C erreicht. In dieser Region fand an genanntem Tag bereits ein Aufgleiten warmer Luft von Südwesten her statt.

Der Kerndruck stieg bis zum Folgetag auf 1028hPa, gemessen von einer Wetterboje auf dem Atlantik. Hoch ULLA erstreckte sich am 27.10.2007 vom Atlantik bis in den Westen Deutschlands. Am 28.10.2007 lag das Hoch, das in Zürich einen Maximaldruck von 1029,3hPa aufwies, über dem Südosten Deutschlands. Mit der Winddrehung auf Süd bis Südwest bei gleichzeitiger Zunahme der Stärke lösten sich in den westlichen und nördlichen Gebieten Deutschlands die Nebel- und Hochnebelfelder weitgehend auf. Allerdings bildeten sich im windschwachen Zentralbereich der Hochdruckzone ULLA über Süddeutschland in der vergangenen Nacht wieder Nebelfelder, die zum Teil auch Reifansatz brachten. Dabei sanken die Temperaturwerte vor allem in Alpennähe erheblich unter den Gefrierpunkt, in Kempten wurde ein Minimum von -2,7°C, in Oberstdorf von -3,3°C gemessen.

Im Bereich der Hochdruckzone herrschte dort in mittleren Atmosphärenschichten starkes Absinken, so dass auf dem Zugspitzplatt in 2960 m Höhe am Morgen des 29.10.2007 um 06 UTC eine Temperatur von +0,1°C gemessen wurde, dazu ein Taupunkt von -33,5°C, was einer relativen Luftfeuchtigkeit von 5% entspricht. Auf dem Hohenpeißenberg (977m) lag die Temperatur zu dieser Zeit bei 7,9°C, während in allen umgebenden Tälern Frost zwischen -1 und -3°C herrschte. Bis 09 UTC stieg an dieser Station die Temperatur bis 11,9°C und erst danach brachte eine leichte Durchmischung der Atmosphäre wieder einen geringen Temperaturrückgang. Da mit der etwas zunehmenden Südströmung in Alpennähe Föhn einsetzte, erreichte die Temperatur am Mittag um 12 UTC in Garmisch-Partenkirchen 15,5°C und verbreitet wurden südlich der Donau 14°C gemessen. Auch im östlichen Deutschland wurden am Mittag verbreitet 11 bis 13°C gemessen. Am Vortag war es im Berlin-Brandenburger Gebiet besonders kühl geblieben, weil sich hier der Hochnebel erst am späten Nachmittag lichtete. So wurden verbreitet nur Maxima von 7 bis 8°C erreicht.

Am Morgen des 29.10.2007 war der noch über Süddeutschland erkennbare Höhenkeil abgebaut und mit ihm löste sich auch das Bodenhoch ULLA auf. Mit dem Kern über den Alpen gelegen, war das Hoch ULLA am 29.10.2007 letztmalig auf der Berliner Wetterkarte vertreten.


Geschrieben am 09.12.2007 von Jasmin Krummel

Wetterkarte: 27.10.2007

Pate: Elmar Bröker