Lebensgeschichte

 

Tiefdruckgebiet  CAROLA

(getauft am 04.11.2006)

 

 

Anfang November des Jahres 2006 kam es südlich von Grönland immer wieder zur Ausbildung von Wellentiefs. Auch Tief CAROLA entstand in dieser Geburtenzone und wurde am 4.11.2006 das erste Mal in der Berliner Wetterkarte als Tiefdruckgebiet ausgewiesen. Ihr Taufort lag in der Nähe von Island.

Von einer nordwestlichen Höhenströmung, die von einer vom Mittelmeer über Großbritannien bis zum Atlantik reichenden Hochdruckbrücke initialisiert wurde, angetrieben, bewegte sich CAROLA mit ihrem Zentrum nach Südosten. Dabei überquerte sie Südskandinavien und zog in der Folgezeit in Richtung Polen weiter. Dabei gelangte CAROLA über das noch warme Meerwasser, wo sie viel Feuchtigkeit aufnehmen konnte. Dieser Umstand erhöhte ihre Stärke und Wetterwirksamkeit enorm.

So kam es, dass auf ihrer Rückseite der mit Feuchtigkeit und Wärme angereicherte Ausläufer am Folgetag in den Norden und Osten Deutschlands gelangte. Dort gab es Regen, Wind und für diese Jahreszeit milde Temperaturen. In Schleswig-Holstein fielen verbreitet um 4 l/m² und in Odernähe sogar 11 l/m² Niederschlag in 6 Stunden bei 12°C und einem strammen Nordwestwind. In Polen hingegen brachte CAROLA auf ihrer Vorderseite Schnee und Kälte. So gab es im polnischen Rastenburg -2°C und 15cm Neuschnee.

Am nächsten Tag war die weiße Pracht in Polen meist verschwunden, da sich CAROLA unter Abschwächung in Richtung Kiew bewegte und nun auch in diese Bereiche die warme Luft vordringen konnte. Die Gründe für die Abschwächung von CAROLA waren der mangelnde Wassernachschub und die Lage zwischen zwei kleineren Hochdruckgebieten. Diese lagen über dem Baltikum und der Türkei.

CAROLA wanderte mit nur noch wenig Wetterwirksamkeit in den folgenden Tagen nach Nordosten in Richtung Ural. Auf ihrem Weg kam es in Russland zu relativ milden Temperaturen. Die Werte lagen knapp über dem Gefrierpunkt und es gab einzelne Niederschläge.

Am 9.11.2006 heimste Tief DAGMAR, welches mit Zentrum über dem Nordmeer lag,  CAROLA ein. So verschwand sie nach sechs Tagen von den Wetterkarten.

 

 


Geschrieben am 29.11.2006 von Jürgen Püschel

Wetterkarte: 05.11.2006

Pate: Carola Weiss