Lebensgeschichte

 

Tiefdruckgebiet ORNELA

(getauft am 25.11.2006)

 

 

Am 24.11.2006 bildete sich über dem Atlantik vor der Küste von New York ein Tief, welches am 25.11.2006 südöstlich von Neufundland liegend auf den Namen ORNELA getauft wurde.

Am 26.11.2006 lag ORNELA mitten über dem Atlantik mit einem recht niedrigen Kerndruck von 955 hPa. Damit war es in diesem Stadium noch intensiver als der vorangegangene Orkanwirbel NINA. Einen Tag später befand sich ORNELA westlich von Irland und erreichte mit ihrem Frontensystem das spanische Festland. Am 28.11.2006 war Tief ORNELA weiter nach Norden gezogen und befand sich südlich von Island. Die Warmfront überquerte die Nordsee und erreichte Norddeutschland. Das über Südost-Europa liegende Hoch VOLKER behielt allerdings weiter seinen Einfluss auf das Wetter im Land.

Am 29.11.2006 hatte das Tief ORNELA seine Lage kaum verändert. Die Kaltfront des Orkantiefs hatte in Frankreich für kräftige Regenfälle gesorgt, brachte aber in Deutschland nur im Nordwesten etwas Niederschlag. Am 30.11.2006 wurde Tief ORNELA vom nachfolgenden Tief PETRA Richtung Grönland abgedrängt und erhöhte seinen Kerndruck auf 975 hPa. Am 01.12.2006 zog Tief ORNELA in stark abgeschwächter Form um die neue Steuerungszyklone PETRA herum wieder Richtung Süden und löste sich zunehmend auf. Am Folgetag war es schließlich von der Wetterkarte verschwunden.

 

 


Geschrieben am 24.12.2006 von Anne Matthies

Wetterkarte: 27.11.2006

Pate: Alfons Meyer