Lebensgeschichte

 

Tiefdruckgebiet  VERENA

(getauft am 19.10.2006)

 

 

Am 17. Oktober 2006 befand sich eine sehr lang gestreckte inaktive Luftmassengrenze westlich von Grönland. Diese reichte von Nordkanada bis an die Ostküste der USA. Am 18. und 19. Oktober stieß in ca. 5 km Höhe sehr kalte Polarluft in dieses Gebiet vor und aktivierte die Luftmassengrenze wieder, so entstand am 19. Oktober 2006 das Tiefdruckgebiet VERENA. Sie wies bei ihrer Entstehung einen Kerndruck von weniger als 995 hPa auf und lag mit ihrem Kern südlich von Grönland.

Am 20. Oktober vertiefte sich VERENA weiter auf weniger als 985 hPa und bewegte sich gemäß der Höhenströmung weiter nach Osten. Ihr Kern lag nun westlich von Irland.

In den Frühstunden des 21. Oktobers erreichte VERENA unter weiterer Vertiefung auf weniger als 980 hPa Irland. Auf ihrer Vorderseite strömte sehr milde Meeresluft nach Mitteleuropa. So stiegen die Temperaturen im Südwesten Deutschlands auf etwa 20°C. Die mitgeführte Okklusion brachte aber meist nur geringe Niederschlagsmengen. Im Sauerland und Münsterland fielen in Nacht zum 22. Oktober zwischen 2 und 3 Liter pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden.

Auch am 22. Oktober stiegen die Temperaturen in Deutschland wieder auf 20°C, entlang der Vogesen sogar auf 22°C an. VERENA schwächte sich allerdings auf 985 hPa ab und zog weiter nach Nordirland. Dort verband sich ihr Frontensystem mit den Fronten von WALTRAUD. Durch diese Verbindung nahmen an der gemeinsamen Okklusion von VERENA und WALTRAUD die Niederschläge vor allem über den BeNeLux-Ländern und in Groß-Britannien zu. So fielen im Bereich von Rotterdam am 23. Oktober mehr als 20 Liter pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden. Auch im Nordwesten von Deutschland wurden Werte zwischen 5 und 7 Liter registriert (z.B. Emden 7 Liter pro Quadratmeter).

Am 24. Oktober waren die Fronten von VERENA weitgehend okkludiert. Sie besaß zwar immer noch einen Kerndruck von weniger als 990 hPa, wurde aber von dem nachfolgenden Tiefdruckgebiet XENIA geschluckt und war ab dem 25. Oktober 2006 nicht mehr auf der Wetterkarte verzeichnet.

Insgesamt legte VERENA auf ihrem Weg von Grönland bis nach Irland mehr als 1000 km zurück. Sie brachte Deutschland milde Temperaturen und dem Westen Europas in Verbindung mit WALTRAUD relativ viel Niederschlag (knapp ein Drittel des Monatssolls).

 


Geschrieben am 16.11.2006 von Thomas Schartner

Wetterkarte: 22.10.2006

Pate: Verena Merdas