Lebensgeschichte

 

Tiefdruckgebiet  VIKTORIA

(getauft am 26.02.2006)

 

 

 

Das Tiefdruckgebiet VIKTORIA entstand am 26.02.2006 über der Grönland-See, zog unter Verstärkung nach Süden und lag am 28.02 schon über Südnorwegen, was auch sehr gut auf dem Satellitenbild zu erkennen ist. An seinem Rand konnte labil geschichtete Meeresluft arktischen Ursprungs nach Deutschland gelangen.

Bis in die Nacht zum 01.03. hatte das Tief seine Lage kaum verändert und lag nun mit seinem Zentrum über dem Skagerrak. Im Laufe der letzten 24 Stunden überquerte seine okkludierende Front Deutschland recht langsam. Dabei kam es zu zeitweiligen Schneefällen, so dass sich am Morgen des 01.03. mit Ausnahme des Nordwestens und des Oberrheins eine geschlossene Schneedecke gebildet hatte. In höheren Gebietslagen fielen auch über 10 cm Neuschnee, wie beispielsweise in Bad Marienberg mit 12 cm. Am Vormittag entwickelten sich in der eingeflossenen, hoch reichend labil geschichteten Kaltluft zahlreiche Schnee- und Graupelschauer, wobei auch mittags die Temperatur nur Werte um den Gefrierpunkt erreichte.

In den nächsten Tagen bewegte sich der Tiefdruckwirbel VIKTORIA nur wenig und füllte sich weiter auf. Somit blieb die arktische Meeresluft in Mitteleuropa wetterbestimmend und die Sonnenscheindauer ließ nach. Kräftige, zum Teil gewittrige Schneeschauer traten allerdings nur noch in Schleswig-Holstein auf. Bei einer Wassermenge bis zu 11 Liter pro Quadratmeter erhöhte sich die Schneedecke beispielsweise in Schleswig von 10 auf 21 cm, in Kiel von 7 auf  21 cm.

Unter der zeitweilig, zu dieser Jahreszeit schon recht kräftig scheinenden Sonne, wurde aber der Gefrierpunkt schon am Tag zuvor fast überall in Deutschland überschritten. Allerdings gab es in der Nacht wieder Frost. Vereinzelt wurden in den Niederungen Werte unter -5°C erreicht. So geschehen beispielsweise in Waren oder Straubing, wo Tiefsttemperaturen von -6,2°C bzw. -9,8°C gemessen wurden.

In den nächsten Tagen verlagerte sich Tief VIKTORIA unter Abschwächung weiter nach Nordosten und konnte ab dem 06.03. nicht mehr in der Berliner Wetterkarte analysiert werden.

 


Geschrieben am 04.04.2006 von Andrea Schöne

Wetterkarte: 28.02.2006

Pate: Karl-Erivan Haub