Lebensgeschichte

 

Tiefdruckgebiet  WENDELINE

(getauft am 26.04.2006)

 

Am 25.04.06 entwickelte sich über der Südküste Islands ein Tiefdruckgebiet, welches einen Tag später auf den Namen WENDELINE getauft wurde.

WENDELINE zog von dort rasch weiter nach Osten und erreichte am 27.04.06 mit ihrem Kern den Süden Skandinaviens. Dabei hatte sich WENDELINE stark abgeschwächt. Im Laufe des Tages überquerte ein Ausläufer von WENDELINE von Westen her Deutschland, wobei hinter der Front kühlere Meeresluft subpolaren Ursprungs (mPs) vordringen konnte. So sank die Tageshöchsttemperatur im Vergleich zum Vortag verbreitet um 6°C bis 8°C ab.

Am 26.04.06 setzte zunächst die Abkühlung im Nordwesten Deutschlands ein, so erreichte die Tageshöchsttemperatur nur noch Werte zwischen 15°C und 17°C während tags zuvor noch Werte zwischen 22°C und 24°C gemessen wurden. Diese Abkühlung setzte sich schließlich mit dem weiter nach Osten vordringenden Ausläufer von WENDELINE auch am 27.04.06 im Osten Deutschlands fort: Die Temperatur sank um etwa 8°C (in Berlin wurden am 26.04.06 noch 23°C gemessen, nach Durchgang der Front am 27.04.06 nur noch 15°C).

Bis zum 28.04.06 verlagerte sich WENDELINE mit ihrem Zentrum weiter zur südlichen Ostsee. Ihre Front war nun über Deutschland hinweg gezogen und die kühle subpolare Meeresluft hatte sich in ganz Deutschland durchgesetzt. In der Nacht zum 28.04.06 wurden im Norden Temperaturminima unter 5°C gemessen. In Laage auf dem Flughafen südlich Rostocks gab es sogar Bodenfrost von -2°C.

Bis zum 29.04.06 verlagerte sich WENDELINE nur wenig nach Osten. Am Rande von WENDELINE drang die kühle Luft sogar über Frankreich hinweg bis zur Iberischen Halbinsel vor, wobei die Temperatur in der vorhergehenden Nacht in Madrid bis 4°C zurückging, nachdem sie tags zuvor noch bis 23°C gestiegen war. Über die Alpen kam die kühle Luft nur wenig nach Süden voran, so dass die Temperatur in Tessin am Mittag noch über 20°C stieg. Nördlich und nordöstlich der Luftmassengrenze entstanden ausgedehnte Niederschlagsgebiete, die vor allem Bayern und Österreich erfassten, wobei in Salzburg innerhalb von 24 Stunden 31 Liter Regen pro Quadratmeter fiel.

Bis zum 1.06.06 verlagerte sich WENDELINE nur wenig, schwächte sich jedoch stark ab, so dass sie ab dem 1.06.06 nicht mehr namentlich auf der Wetterkarte erwähnt wurde.

 


Geschrieben am 15.06.2006 von Mandy Müller

Wetterkarte: 27.04.2006

Pate: Wendeline Siem