Lebensgeschichte

 

Tiefdruckgebiet  ZVEZDANA

(getauft am 02.05.2006)

 

 

Das Tiefdruckgebiet ZVEZDANA erhielt seine Taufe am 02.05.2006. Zu diesem Zeitpunkt lag es mit seinem Kern knapp 500 km westlich von Island und wies einen vorbildlichen Zyklonencharakter auf.

Innerhalb eines Tages, nämlich vom 01.05. auf den 02.05., wurde unter starker Zyklogenese aus einer kaum zu erkennenden Welle ein prächtiges Tiefdruckgebiet mit einem Kerndruck von 975 hPa, ausgestattet mit Lehrbuch reifer Warm- und Kaltfront, welche nur in der Nähe des Kerns bereits okkludiert waren sowie einem stattlichen Windfeld.

Aufgrund der Südkomponente in der Höhenströmung verlagerte sich ZVEZDANA unter Verstärkung in Richtung Island, dessen Südküste sie am 03.05. erreichte. Der Kerndruck fiel weiter auf unter 970 hPa. Die Bewölkung im zentralen Bereich ZVEZDANAs zeigte auf den Satellitenbildern eine sehr schöne spiralige Struktur und ihr Windfeld bescherte Südisland im Mittel Winde von knapp 90 Kilometern pro Stunde. Da sich über Nordwestrussland zur gleichen Zeit Hoch PAUL verstärkte und seinen Einfluss weiter nach Westen ausdehnte, konnte ZVEZDANA im deutschen Raum jedoch kaum wetterwirksam werden. Ihre Kernverlagerung nach Osten wurde durch PAUL unterbunden und so kamen auch ihre Frontensysteme nicht in diese Richtung voran.

Dies heißt aber nicht, dass ZVEZDANA die Luft ausging. Sie verharrte als Steuerungszyklone auch am 04.05. im Raum Island und schwächte sich mit einem Kerndruck mit 980 hPa nur wenig ab. Südlich von ihr bildete sich an ihrer eigenen ‚Geburtsstätte’ Tief AGNES aus, die vorerst auch westlich von Island liegen blieb. Der Bereich zwischen den Tiefs ZVEZDANA und AGNES sowie dem Hoch PAUL lag in einer kräftigen Südströmung, so dass in den folgenden Tagen auf Spitzbergen bis zu +9°C gemessen werden konnten, was in dieser Region schon fast sommerlich ist.

ZVEZDANA selbst zog ab dem 05.05. zusehends nach Nordosten und verschwand östlich von Novaja Semlja am 09.05. vom Kartenausschnitt der Berliner Wetterkarte. Nachdem sie am 06.05. bei Island noch einen Kerndruck von knapp 1005 hPa aufwies, verstärkte sie sich auf ihrem langen Weg über Spitzbergen und Novaja Semlja aber nochmals auf unter 990 hPa und bescherte so manchem Ort eine kräftige Brise.

 

 


Geschrieben am 21.05.2006 von Gregor Neubarth

Wetterkarte: 02.05.2006

Pate: Zvezdana Seeger