Parchim, eine Kleinstadt in Mecklenburg


An dieser Stelle möchte ich meine Heimatstadt Parchim vorstellen.


Das Land Mecklenburg-Vorpommern

Wenn die Welt untergeht, dann solle man nach Mecklenburg fahren, denn dort passiert alles 100 Jahre später - so sprach man einst. Ich muß zugeben, es gibt Landschaften da trifft das zu. Reist man durch diese Region, dann scheint die Zeit an so mancher alter Allee auf holperigem Kopfsteinpflaster stehengeblieben zu sein. In diesem Land der Seen, Felder und Wälder kennt man keine Hektik und Ruhe findet man nicht nur an kilomreterlangen Sandstränden der Ostsee, sondern auch in gemütlichen Bauernhäusern und Fischerhütten, die sich jenseits des Wellenrauschens hinter schützenden Bäumen eng aneinander kuscheln. Hier findet man keine Ferienunterkünfte, vielmehr sind es Ferien-Oasen. Von der Elbe bis nach Warnemünde, vom Oderhaff bis zum Kap Arkona, Mecklenburg-Vorpommern ist Natur pur. Erleben Sie eine landschaftliche Weite, wie man sie sonst in Deutschland nicht mehr findet, denn kein Bundesland ist so dünn besiedelt - nur 1,8 Millionen Menschen wohnen hier - ein krasser Gegensatz zum nahen Berlin, wo auf engstem Raum doppelt so viele Menschen leben. Mecklenburg-Vorpommern ist das Tor zum Ostseeraum, ob nach Skandinavien oder ins Baltikum. Mit einer der zahlreichen Fähren ist man schnell in einem der Ostsee-Staaten. Von keinem Punkt Deutschlands aus ist man schneller in Schweden, eine Überfahrt von Rügen nach Trelleborg dauert nur gute 2 Stunden, eine Fahrt die sich auf alle Fälle lohnt. Mecklenburg-Vorpommern, dat is miene Heimat, dor bünn ick to hus.

...der Landkreis:

Die Stadt Parchim, mit seinen ca. 23.000 Einwohnern, liegt im Südwesten des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern und damit im mecklenburgischen Teil dieses Bundeslandes. Gleichzeitig ist Parchim Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises, der sich von der Grenze zu Brandenburg östlich an Schwerin vorbei bis kurz vor die Hansestadt Wismar erstreckt. Parchim ist die zweitwaldreichste Stadt (nach Rostock) des Landes Mecklenburg- Vorpommern und liegt am längsten Fluß dieses Bundeslandes - der Elde. Die Elde entspringt unweit der Havelquelle, fließt aber nicht wie die Havel nach Süden, sondern durch die Müritz nach Norden. Sie verbindet Müritz, Fleesensee, Kölpinsee und Plauer See miteinander auf ihrem Weg durch Lübz ( Lübzer Pils !!! ), Parchim, Neustadt-Glewe nach Westen, um bei Dömitz in die Elbe zu münden. Der Landkreis Parchim berührt im Osten die Mecklenburger Seenplatte, verfehlt die Ostsee im Nordwesten nur knapp und kann im Süden die 2.höchste Erhebung des Landes vorweisen - die Ruhner Berge mit bis zu 178 Höhenmetern. Es ist ein landwirtschaftlich geprägter Landkreis mit viel Landschaft, reiner Natur und sauberer Luft.

...und nun Parchim selbst:

Zunächst - bevor der Text dazu fertig ist - ein paar Bilder: ( © "Parchim Kalender 1997" der Firma Foto Greve, Parchim.) Blick von oben auf die Altstadt, in der Mitte ein Teil der Langen Straße Winter am Wockersee, seit langem 1996 wieder zugefroren und begehbar Speicher auf dem Sassenhagen in der Altstadt Ehemaliges Gymnasium, heute "Goetheschule"; 1945 vorr. Lazarett Mühlengaststätte in Goldenbow im Landkreis Parchim Auf dem Alten Friedhof - heute ein Park Blick vom Eichberg auf den Wockersee, im Winter der Rodelberg von Parchim Blick von den Bleichertannen über die Elde auf beide Kirchtürme Geburtshaus von Graf Moltke der später preußischer Feldmarschall wurde Fritz-Reuter- und Adolf-Diesterweg-Schule; in letztere bin ich gegangen Fachwerkhaus in der Langen Straße wie es sie oft in Parchim gibt Weihnachtsmarkt im Zentrum auf dem Schuhmarkt


Signpost

Institut für Meteorologie
All HTMLs on this WWW-Server
Homepage (deutsch)
Homepage (english)


Modification: